Zeit-Lupe

Aktualisiert: 15. Aug 2020

Hallo Freund,

manchmal passieren in unserem Leben Dinge, die wir überhaupt nicht mögen und die wir auch nicht beeinflussen können.

Was wir allerdings in der Hand haben ist unsere Reaktion darauf und welchen Stellenwert wir einer Sache oder einer Situation geben.

Du kannst dich in die negative Seite hinein steigern und dir schon alle erdenklichen Folgekatastrophen heraufbeschwören oder du kannst es wie ich mit Luther`s Worten angehen: 

"Wenn nicht geschieht, was wir wollen, dann wird geschehen, was besser ist."

Letzteres setzt natürlich ein grundsätzliches Vertrauen ins Leben und Glauben in die Güte deines Schöpfergottes voraus.

Damit wird dir allerdings gleichzeitig jede Krise zur Chance – weil sie es tatsächlich ist, denn jede Medaille hat bekanntlich zwei Seiten – auch eine Krisensituation.

Dem, der glaubt, dienen ALLE Dinge zum Besten. (in Anlehnung an Bibel Römer 8,28)

Und ALLE Dinge schließt eben auch ALLE Dinge ein: alle schönen Dinge genauso wie die unliebsamen... es involviert ebenso jede Reibung, jeden Trouble, jede Anstrengung, jede Verletzung, ...

Du weißt gleichzeitig, egal, was du gerade erlebst oder durchstehen musst, es ist ein wichtiger Baustein in deinem Gesamt- Bauwerk. Es ist ein entscheidender Schritt, um auf den nächsten Level in deinem Leben zu kommen. Auch wenn sich die aktuelle Situation schlimm oder anstrengend anfühlt - sie ist unentbehrlich für dein Vorankommen.

Es ist ein bisschen vergleichbar mit deiner Schul- oder Berufsausbildung. Du lernst viele Jahre und bist zwischenzeitlich mal mehr und mal weniger herausgefordert durch Tests, Klausuren und Prüfungen. Aber ohne diese lernintensiveren und stressigeren Phasen würdest du niemals einen Abschluss in die Hand bekommen. Diesen brauchst du aber unabdingbar, um auf die nächste Stufe - z.B. ein sich anschließendes Studium oder deinen Job - zu kommen.

So ist das auch im späteren alltäglichen Leben. Wenn du heute durch eine schwierige Zeit gehst, dann nur deshalb, weil es keinen anderen Weg gibt, damit du weiter wächst und dich entwickelst. Und du weißt, dass Wachstum ein Merkmal des Lebens ist. Was nicht mehr wächst und sich entwickelt, stirbt ab.

Du gehst allein deshalb durch herausfordernde Zeiten, weil du damit die Chance erhältst, etwas sehr Entscheidendes und Wertvolles für dein weiteres Leben zu lernen. Vertraue darauf, dass das Leben und dein Schöpfergott es immer gut mit dir meinen. Sei mutig und fürchte dich nicht!

Du weißt, dass Energie der Aufmerksamkeit folgt. Das, worauf du dich fokussierst, wird größer. Oder um es mit der Bibel zu sagen: Das Gesetz von Saat und Ernte. Wenn du Angst säst, wirst du die Früchte der Angst ernten. Wenn du deine Aufmerksamkeit auf positive Gedanken konzentrierst, wirst du positive Früchte ernten, Frieden generieren und gelassen bleiben - ungeachtet deiner aktuellen Umstände.

Und falls du dich heute gerade nicht in einer solch herausfordernden Situation befindest, kennst du diese Momente sicher aus deiner Vergangenheit. Wir alle tun das. Und wir haben eben solche Zeiten auch wieder vor uns.

Aber im GLAUBEN und im absoluten VERTRAUEN in Gott und folglich in der Gewissheit, dass das Leben es immer gut mit uns meint, werden uns diese Erfahrungen wertvolle Trittbretter in unserem Weiterkommen sein. IMMER.

Was können wir also tun in einer schwierigen Situation? Vertrauensvoll Ausschau halten: nach der CHANCE in der Krise und uns darauf konzentrieren. Damit überstehen wir jeden Sturm.

Dabei sehen die "Momentaufnahmen" dieser liebevollen Lebensführung flüchtig betrachtet manchmal alles andere als liebevoll aus. Aber Gott ist immer für eine Überraschung gut.