"Was ist, wenn... ?“ - Stark sein in verzweifelten Situationen (1)

Aktualisiert: 15. Aug 2020

Hallo Freund, 


Die Gedanken sind frei.


Vermutlich hast du diesen Satz auch schon gehört oder bereits selbst gesagt. Lange Zeit dachte auch ich, dass dies stimmt, bis mir klar wurde, dass ausgerechnet meine Gedanken oft der Ursprung völlig überflüssiger Probleme waren.


Kennst auch du vielleicht Situationen, in denen du in Gedanken regelrecht hin- und hergerissen bist?


Kennst auch du Momente, in denen es von allen Seiten auf dich einzuprasseln scheint und du das Gefühl hast, überhaupt keinen KLAREN Gedanken mehr fassen zu können?


Kennst auch du Augenblicke, in denen du dir dann nichts mehr sehnst, als einfach nur allein auf der sprichwörtlich einsamen Insel zu landen – weit weg von dem ganzen Tohuwabohu?


Ja?


Dann ist es eine gute Entscheidung von dir, diesen Newsletter zu lesen, weil ich glaube, dass du davon profitieren kannst. 


Freund, kennst du „Was ist, wenn…?“ – Gedanken? 


Was ist, wenn …


• … ich schwer krank werde?

• … meine Ehe zerbricht?

• … meine Kinder auf die schiefe Bahn geraten?

• … das Geld nicht kommt?

• … der Vertrag/ Auftrag platzt?

• … ich versage?

• … ich enttäuscht werde?

• … ich arbeitslos werde?

• … ich abgelehnt werde?

• … mein Traum sich nicht erfüllt? 


„Was ist, wenn…?“ – Gedanken beziehen sich interessanterweise immer auf unsere Zukunft. D.h., wir machen uns Gedanken und Sorgen um etwas, was überhaupt noch nicht da ist und zu 99 Prozent (!) auch NIEMALS eintreffen wird!


Das ist doch nüchtern betrachtet absoluter Bullshit!


Und doch stehen wir alle in der Gefahr, in diese Falle zu tappen. Dann schaffen es solche „Was ist, wenn…?“ – Gedanken sogar, uns regelrecht Angst zu machen.


Warum ist das so?