Die goldene Regel im Umgang mit widrigen Umständen (2)

Aktualisiert: 15. Aug 2020

Hallo Freund,


sehr cool, dass du noch mehr darüber erfahren willst, wie man klug die Gesetzmäßigkeiten des Lebens nutzt, um widrigen Umständen erfolgreich zu trotzen und darüber hinaus sogar noch Erfolg daraus zu generieren.


Du erinnerst dich bestimmt an den klugen Bauer, der sich überhaupt nicht von den zahlreichen Störfaktoren seines Alltags davon ablenken ließ, sein gutes Ziel unbeirrt zu verfolgen. Indem er unbeeindruckt von jeglichen Angriffen seinen guten Plan konzentriert verfolgte, erzielte er (trotz einer zwischenzeitlich schockierend hoch anmutenden Verlustquote von 75 Prozent) am Ende ein exzellentes Ergebnis und brachte souverän bis zu hundertfacher Ernte ein.


Ganz im Gegensatz dazu agierte der Schwertkämpfer, der zwar lange aktiv und mit vollem Einsatz GEGEN die Dunkelheit kämpfte, doch dann kapitulieren musste und erfolglos, völlig erschöpft und gestresst zusammenbrach.


Ergo: Sich darüber Gedanken zu machen, wie du die Dunkelheit besiegen kannst (wobei die Dunkelheit metaphorisch für jeden beliebigen Bereich in deinem Leben steht, mit dem du unzufrieden bist und den du gerne anders hättest), bringt dich nicht weiter. Es raubt dir lediglich deine Energie und andere wertvolle Ressourcen.


Dunkelheit besiegt man nur durch eine einzige Strategie: Indem man ein Licht anzündet - sich unbeirrt auf sein Ziel und den Weg dahin fokussiert. Dabei genügt schon ein klitzekleines Streichholz und die Dunkelheit MUSS weichen.


Es ist dumm, sich auf die negativen Umstände zu konzentrieren und gegen sie angehen zu wollen.


Denn niemals werden wir verhindern können, dass uns Gegenwind ins Gesicht bläst oder negativ motivierte Menschen sich uns in den Weg stellen. Wichtig ist, sich nicht auf das Negative zu fokussieren und sich davon aufhalten zu lassen – oder noch schlimmer – aufzugeben. Denn: Wir verlieren – immer - wenn wir uns auf Negatives konzentrieren, weil es eine Gesetzmäßigkeit des Lebens ist, dass das, worauf wir uns konzentrieren, groß wird.


Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer. Schweigend beobachteten sie die Flammen und lauschten bedächtig dem Knistern des Holzes. Plötzlich sagte der Alte: „Weißt du, es ist, als würden zwei Wölfe in meiner Brust wohnen und gegeneinander kämpfen. Der eine ist liebevoll, warmherzig, fürsorglich und gut. Der andere ist böse, aggressiv, verletzend, aufbrausend und wütend.“ Der Junge überlegte einen Augenblick und fragte dann seinen Großvater: „Wer wird den Kampf gewinnen?“ „Der, den ich füttere“, antwortete der Alte.


Das, worauf du dich konzentrierst, Freund, wächst.


Das, worauf du dich konzentrierst, wird stärker.


Das ist das kleine Einmaleins der Gesetze eines glücklichen Lebens. 


Und das ist auch ganz SPÜRBAR nachweislich mit einem kleinen praktischen Experiment. Traust du dich? ;) Dann schließe doch bitte einmal deine linke Hand ganz locker. Nun drücke bitte deine rechte Hand ganz fest zusammen, so fest du nur kannst. Die linke Hand bleibt währenddessen ganz locker geschlossen. Drücke noch fester rechts! Eine GANZ FESTE Faust – da geht doch noch etwas! Halte die rechte Faust noch fünf Sekunden so maximal kraftvoll zusammen! Konzentriere dich vollständig darauf!


Nun öffne bitte beide Hände und nimm wahr, auf welcher Seite du mehr spürst.


Das, was du da spürst, ist ENERGIE. Vielleicht fühlst du Wärme oder ein leichtes Kribbeln. Energie ist LEBEN. Und wenn du unser kleines Experiment mitgemacht hast, ist dies in deiner rechten Hand viel intensiver wahrnehmbar als links, denn: Energie folgt der Aufmerksamkeit!

 

Weil das, worauf du dich konzentrierst, stärker wird.