top of page

Dein magischer Blick

Aktualisiert: 21. Sept. 2023

Hallo Freund,

kennst du die Magie des Blickwinkels?

Allein durch das Verändern deines Blickwinkels können aus (Problem)Riesen winzige Zwerge werden oder umgekehrt.

Stell dir vor, du stehst am Kai – unmittelbar vor einem riesigen Passagierschiff – und schaust den zig Meter hohen Schiffsrumpf hinauf. Wirst du dir dann nicht vermutlich ziemlich verloren, schwach und klein in Anbetracht dieses Ozeanriesen vorkommen? Vielleicht mischt sich sogar ein bisschen Angst mit in dein Gefühl, weil du erahnst, dass du gegen die gewaltige Kraft dieses Ozeanriesen nicht wirklich etwas entgegenzusetzen hättest, wenn es einmal „hart auf hart“ käme…

Nun stell dir den gleichen riesigen Luxusliner vor, allerdings befindest du dich jetzt an einem Aussichtspunkt auf der obersten Etage am Bug des Schiffes und genießt einen sensationellen Weitblick.

Wirst du dich dann nicht eher erhaben und souverän fühlen und glücklich diesen Moment feiern?

Was fällt auf?

In beiden Situationen

Ø ist es das selbe Schiff,

Ø hat es die gleichen fulminanten Abmaße,

Ø ist es zur gleichen Leistung fähig.

Und doch wirkt die eine Situation eher einschüchternd auf dich, in der anderen fühlst du dich geradezu triumphierend.

Und das liegt allein an deinem Blickwinkel.

Im Kapitel 12 seines Briefes an die Hebräer (LUTH) schreibt Paulus:

"Denn wen der Herr liebt, den züchtigt er... Was ihr erduldet, ist zur Züchtigung: Gott behandelt euch als Söhne. Denn ist der ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt?"

(Das gilt natürlich auch für Töchter. )

Wie geht es dir, wenn du das liest, Freund?

Vielleicht geht es dir ähnlich wie mir: Denn diese Bibelstelle wirkte auf mich zunächst eher beschwerend und erdrückend.

Als ich meinen Blickwinkel jedoch änderte, bewirkte das eine komplette Änderung meiner Wahrnehmung.

Auslöser für den veränderten Blickwinkel war folgende Begebenheit, über die ich las:

Ein Vorübergehender beobachtet, wie sich zwei Jungen eine ziemlich heftige Schlägerei liefern. Es geht dabei echt hart zur Sache... alles andere als zimperlich.

Plötzlich taucht ein Unbekannter auf. Er packt den einen der Kontrahenten am Kragen, zieht ihn zur Seite und beginnt, ihm ins Gewissen zu reden. Den anderen Jungen beachtet er gar nicht.

Der Zuschauer hat den Eindruck, dass er Zeuge einer handfesten UNGERECHTIGKEIT ist und tritt dazwischen: "Warum wollen Sie nur diesen Jungen bestrafen? Der andere ist genauso schuld!"

Der Unbekannte antwortet ruhig: "Sie haben ja recht, nur der hier - der ist mein Sohn!"

WEIL ES SEIN SOHN IST und dieser noch minderjährig ist, fühlt sich der Mann für das Verhalten des Jungen VERANTWORTLICH. Das ist auch der Grund dafür, dass ihm seine Erziehung am Herzen liegt.

Er ist bestrebt, sein Kind dabei zu unterstützen, dass es sich SO entwickelt, dass es ein GLÜCKLICHES Leben führen kann.

Für den anderen Jungen hat der Mann keinen Erziehungsauftrag. Deshalb kann er in dieser Hinsicht auch nichts für ihn tun.

Und so funktioniert das auch in unserem alltäglichen Leben. Christus ist das wahre Licht, das prinzipiell für alle Menschen in der Welt leuchtet. Bei denen, die ihn bewusst bejahen, tritt Gott als Vater sichtbar auf und ein. Und das bedeutet nicht nur liebevolle Erziehung, sondern ganz besonders auch übernatürlicher Schutz und Verteidigung.

„Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an.“ (Bibel: Sacharja 2,12)

„All denen jedoch, die ihn aufnahmen und an seinen Namen glaubten, gab er das Recht, GOTTES KINDER zu werden." (Joh.1,12 - NGÜ)

Und weil das so ist, liegen unser WOHL, unsere ERZIEHUNG und unser GLÜCK Gott ganz persönlich am Herzen. Er LIEBT uns, genau so, wie wir jetzt gerade sind - mit all unseren großen und kleinen Unzulänglichkeiten, mit allem, was wir so auf dem Kerbholz haben.

Und eben WEIL ER UNS SO SEHR LIEBT und wir seine Kinder sind und er unser Vater ist, will er, dass es uns GUT geht.

Und das ist der Grund DAFÜR, dass er uns anbietet, dass wir nicht so BLEIBEN müssen wie wir sind, sondern uns von ihm und durch ihn in unbeschreiblicher und liebevoller Geduld verändern lassen dürfen.

Ungeachtet dessen, ob wir dieses Angebot annehmen oder nicht: Seine LIEBE uns gegenüber ändert sich dadurch nicht - sie ist vorbehaltlos und bedingungslos. Dies bleibt sie auch.

Die "Nutznießer" eines solchen Veränderungsprozesses - wenn wir ihn zulassen - sind wir selbst.

Denn auf geradezu übernatürliche Art und Weise werden wir in unserer Resilienz gestärkt.

Zudem basieren unser Glück und unsere Lebenseinstellung nicht mehr wie bisher auf den Umständen um uns herum und auf der volatilen Meinung, die sich andere über uns bilden.

Stattdessen sind wir FREI, wirklich frei und wir wissen uns in JEDER Lage geliebt und wertvoll - ohne dabei überheblich oder stolz zu werden.

"Ein Diamant ist nichts anderes als ein Stück Kohle, welches lange genug durchgehalten hat."

Wenn wir uns also - unserer Verantwortung bewusst - vom Leben schleifen lassen, anstatt unsere Verantwortung auf die Umstände oder die Schuld auf andere Personen zu verschieben, bleibt es gar nicht aus, dass wir immer mehr strahlen und funkeln.

Du bist privilegiert, Freund, einen Schleifprozess durchlaufen zu dürfen, der dich genau an DEN Ecken und Kanten deines Charakters schleift, mit denen du dir sonst selbst permanent im Weg stündest, wie z.B. Selbstmitleid, Wut, Unvergebenheit, Neid, Stolz... Damit kann kein Mensch jemals wirklich glücklich sein.

Ich frage dich heute: Hast du dich schon bewusst für das Gute entschieden, um Gutes in dein Leben zu ziehen? Wenn nicht, dann ist das jetzt deine Gelegenheit. *

Es lohnt sich für dich Freund! :)

2 Ansichten0 Kommentare

Comments


Newsletter

bottom of page